> Markergen Aktivität im Querschnitt eines Reisblattes <

Startseite
Fragen? Antworten!
» Unterrichtsmaterial
Laborbilder
Publikationen
Links
Über diese Webseite
Feedback
Suchen
 
> Anwendungen von Microarrays <

Gendefekte bei Krebs

Genetische Erkrankungen werden durch Gene verursacht, die nicht korrekt funktionieren. Die Regulation des Gens kann zu stark oder zu schwach sein oder das Gen kann gar nicht aktiv sein, d.h. dass für die Zellfunktion wichtige Proteine zu häufig, zu selten oder gar nicht auftreten. Im Falle von Genmutationen können auch Proteine auftreten, die nicht richtig funktionieren. Es gibt demnach ganz unterschiedliche Ursachen, die zur Entstehung von Tumoren führen, und Tumoren, die für den Arzt genau gleich aussehen, können ganz unterschiedliche Gendefekte zu Grunde liegen. Je nach Gendefekt können Prognose und Behandlung unterschiedlich sein.

Mit Hilfe von DNA-Chips kann man die Genaktivität zwischen normalen Zellen und Krebszellen vergleichen, um Therapieansätze zu entwickeln, oder man kann die Genaktivität unterschiedlicher Krebszellen vergleichen, um Tumore zu klassifizieren und die entsprechenden Massnahmen zur Behandlung einzuleiten.
!!! Dieses Dokument stammt aus dem ETH Web-Archiv und wird nicht mehr gepflegt !!!
!!! This document is stored in the ETH Web archive and is no longer maintained !!!